Burgkirchener Str. 12 - 84489 Burghausen - Tel. 08677 - 9886-0

Hygienekonzept COVID-19-Präventionskonzept
und Fortschreibung Hygienekonzept Juni 2021 Brodschelm Verkehrsbetrieb:

 

Unternehmen

Verkehrsbetrieb Brodschelm GmbH

 

Name der/des
Geschäftsführerin/Geschäftsführers:

Isabelle Brodschelm, Heino Brodschelm

 

Anschrift des Unternehmens:

Burgkirchenerstraße 12

84489 Burghausen

Telefon 0867798860

E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

COVID-19-Beauftragte/r Arbeitssicherheitsausschuss

Name: T. Günther

Telefon:08677988632

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Spezifische Hygienemaßnahmen:

  • Dokumentierte, 2 mal tägliche, Reinigung aller oft benutzten Oberflächen im Betrieb. (Handkinken, Knöpfe, Touchfelder usw.)
  • Maskenpflicht gemäß aktueller gesetzlicher Bestimmungen bei allen Zugangsmöglichkeiten zum Betrieb
  • Mindestabstand von 1,5 m auf dem gesamten Betriebsgelände
  • Mund und Naseschutz auf dem gesamten Betriebsgelände bei Nichteinhaltung des Mindestabstandes von 1,5 m
  • Kostenlose Ausgabe von Masken an alle Mitarbeiter (Wahl aus: Einweg, FFP 2,)
  • Umrüstung der Busse mit Spuckschutz-Scheiben (Hygienescheiben)
  • Vorgaben zum regelmäßigen Stoßlüften sämtlicher Betriebsbereiche sind erteilt.
  • Lüftung der Busse auf Dauerlüftung => Somit dauerhafter Luftaustausch. Öffnen beider Bustüren bei jeden Fahrplanmäßigen Stopp! Somit zusätzliche Lüftung erzielt.
  • Aushang der Gefährdungsbeurteilung COVID – 19
  • Ausgabe von ausreichendem Desinfektionsmittel an das Fahrpersonal
  • Fahrzeug-Desinfektion so oft wie möglich, spätestens beim jeweiligen KOM-Check vor Dienstbeginn mit Tachonachweispflicht.
  • Ausgabe von Sprühflaschen mit Flächendesinfektion für die Busse
  • Desinfektionsspender zum Desinfizieren der Hände
  • Ausrüsten der Busse von min. einem Plakat zum richtigen Verhalten im Bus
  • Fahrgastinformationen im Einstiegsbereich
  • Verbau antiviraler Filter in alle Bussen
  • Aushänge in den Betriebshöfen „Urlaub in Corona-Zeiten“ -   
  • Reisebusfahrten werden nach den zum Zeitpunkt der Fahrt gültigen Vorschriften durchgeführt.
  • Kunden/Fahrgäste, werden über die aktuellen Vorschriften/Bestimmungen informiert.
  • Maßnahmen zur Kontrolle der   „3- G- Regel“ werden unter Einhaltung der Datenschutzbestimmung durch extra geschultes Personal durchgeführt und dokumentiert.    

Regelungen zur Steuerung der Personenströme und Regulierung der Anzahl der Personen:

  • Lückenlos geführtes Besuchertagebuch für alle Standorte
  • Angabe von Höchstnutzerzahlen in Büroräumen durch Aushänge
  • Home -Office -Pflicht im Betrieb, analog zur deutschen Arbeitsstättenverordnung.
  • Soweit möglich werden Mitarbeiter*innen in festen Teams organisiert
  • Weitestmöglicher Verzicht auf persönliche Mitarbeiter*innenbesprechungen ist vorgesehen, digitale Kommunikationsmittel werden genutzt (z.B. Videobesprechungen).
  • Regulierte Besucherströme im Betrieb durch Verschluss der Zugangstüren und nur einzelnen Einlass der Kunden, unter Anwendung der Maskenpflicht
  • Bei Schulungen im Haus: Steuerung der Personenströme, durch eigenes Hygienekonzept „Schulungen“
  • In den Bussen ist die vordere Tür ausschließlich zum Einsteigen und die hinteren Türen ausschließlich zum Aussteigen.
  • In den Reisebussen, werden die Gäste auf die zu vermeidenten Ansammlung im Gang der Busse sowie beim Einsteigen und Aussteigen, informiert und sensibilisiert.
  • Eingemietete Fremdfirmen auf den Firmengelände haben sich an die aktuellen Hygiene- und Präventionsvorgaben zu halten und auf Verlangen eigene Hygienekonzepte, die mindestens den Anforderungen dieses Hygienekonzepts entspricht, vorzulegen. (Wegekonzept, Abstandskonzept, Maskenregelung)

Regelungen zum Verhalten bei Auftreten einer SARS-CoV-2-Infektion:

  • Information an Mitarbeiter*innen ist erfolgt, dass sie bei COVID-19-spezifischen Krankheitssymptomen eine medizinische Abklärung benötigen und nicht ungetestet in den Betrieb kommen
  • Information an Mitarbeiter*innen ist erfolgt, dass auch wenn im Falle von COVID-19-spezifischer Krankheitssymptomatik ein negatives Testergebnis vorliegt, jedenfalls erhöhte Achtsamkeit in der Umsetzung persönlicher Hygienemaßnahmen angezeigt ist
  • Information an Mitarbeiter*innen ist erfolgt, dass Verdachtsfälle und Erkrankungen unverzüglich einer zentralen innerbetrieblichen Ansprech- bzw. Meldestelle gemeldet werden müssen.
  • (Aktuelle) Kontaktdaten von Mitarbeiter*innen zur raschen Kontaktaufnahme im Fall des Auftretens einer Infektion liegen auf.
  • Vorgaben für Kontaktpersonen sind erteilt (insb. FFP2-Maskenpflicht und unverzügliche Absonderung, nach erforderlicher Datenerfassung auf direktem Weg nach Hause; achtsame Beobachtung des eigenen Gesundheitszustands; ehestmöglicher PCR-Test).
  • Anwesenheitszeiten und örtliche Arbeitsbereiche von Mitarbeiter*innen werden in datenschutzkonformer Weise dokumentiert.
  • Die Verständigung der Gesundheitsbehörde und die Weiterkommunikation behördlicher Verhaltensanordnungen ist gewährleistet.

 

Regelungen betreffend die Nutzung sanitärer Einrichtungen:

  • In den Betrieben lässt das Verhältnis zwischen verfügbaren Sanitäreinrichtungen und erwartetem Benutzeraufkommen lässt keine Entstehung von Warteschlangen erwarten
  • Der Mindestabstand kann im Zugangsbereich zu Sanitäreinrichtungen gewahrt werden
  • Ausreichende Bereitstellung von Seife und Desinfektionsmittel ist gewährleistet.
  • Die Verwendung derselben Handtücher durch unterschiedliche Personen ist ausgeschlossen (z.B. durch Einmalhandtuchspender bzw. Handtrocknersysteme).
  • In den Reisebussen werden die Gäste auf Hygieneauflagen hingewiesen und für die Nutzung von Desinfektionsgelegenheit sensibilisiert.

Regelungen betreffend die Konsumation von Speisen und Getränken:

  • In den Aufenthaltsräumen der Betriebe, wird das konsumieren von Getränken und Speisen ermöglicht
  • Die Mitarbeiter*innen werden über Aushänge über die maximal erlaubten Personen innerhalb des Pausenraums informiert
  • Der Aufenthalt ist so kurz wie möglich zu gestalten.
  • In den Reisebussen werden keine Speisen und Getränke zum Verkauf angeboten.

 

Regelungen betreffend Entzerrungsmaßnahmen, wie Absperrungen und Bodenmarkierungen:

  • in den Aufenthaltsräumen sind die Abstände der Sitzplätze auf den Sitzplätzen markiert
  • Bei Schulungen werden eindeutige Eingänge und Ausgänge markiert
  • In den Büros sind Abstandsmarkierungen auf den Böden angebracht und Abstandsaufsteller mit Spuckschutzfunktion für interne und externe Kunden aufgestellt

 

Vorgaben zur Schulung der Mitarbeiter*innen in Bezug auf Hygienemaßnahmen und die Durchführung eines SARS-CoV-2-Antigentests:

Mitarbeiter*innen wurden in folgenden Bereichen unterwiesen/geschult bzw. informiert:

  • Gesetzlich vorgeschriebene Hygieneauflagen in ihren Umsetzung des Präventionskonzepts/ Hygienekonzept in ihren Arbeitsbereichen
  • Verhaltensregeln für Mitarbeiter*innen untereinander
  • Verhaltensregeln während Dienstleistungen gegenüber Gästen
  • Verhaltensregeln für Selbsttests und andere Testvorgängen
  • Einzelne Mitarbeiter*innen zum kontrollieren und Erkennen der korrekten Durchführung eines SARS-CoV-2-Antigen-Tests und Überprüfung des Test-Ergebnisses
  • Korrekte Verwendung von Schutzmasken und persönliche Hygienemaßnahmen
  • Vorgangsweise in einem Verdachtsfall

 

Durch den regelmäßig stattfindenden Sicherheitsausschuss (Unternehmensleitung, Betriebsarzt, Sicherheitsfachkraft und Sicherheitsbeauftragte) und die Beobachtung der Entwicklungen, sowie der aktuellen gesetzliche Lage, können wir ein geeignetes Hygienekonzept garantieren und jederzeit anpassen!

 

Es ist sichergestellt, dass der/die COVID-19-Beauftragte/r die Einhaltung des Hygiene- und Präventionskonzepts überwacht, wobei er/sie über die hierzu erforderlichen detaillierten Kenntnisse zu den einzelnen Maßnahmen verfügt!

Es ist sichergestellt, dass die übrigen Mitarbeiter*innen zumindest über jene Inhalte des Hygiene- und Präventionskonzepts informiert werden, die ihre Arbeitsbereiche betreffen!

 

 
 
 
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.