Burgkirchener Str. 12 - 84489 Burghausen - Tel. 08677 - 9886-0

Josef Brodschelm

  Maria Brodschelm
 

geb.28.07.1896
gestorben 1976

  geb. 18.01.1904
gestorben 2004
16.01.1923 Gründung einer Fahrrad- und mechanischen Werkstatt in Burghausen, Lindach 392
1924 Mietwagengeschäft (Taxi) 1. Bus
1930 Eintrag in die Handwerksrolle als Reparaturwerkstätte
1932 Erste Güterverkehrsgenehmigung
1933 Kauf und Übernahme des Stadtverkehrs Burghausen
1937 Erste Fernverkehrsgenehmigung
1939 8 Busse, 2 Fernlaster und 2 Nahverkehrsfahrzeuge
1941 Berufsverkehr Wacker und Hoechst
1945 Wiederaufnahme des Werkverkehrs zu Wacker
1946 Aufnahme des Linienverkehrs Burghausen - Altötting - Mühldorf
1948 Spedition wieder angemeldet. Umgestaltung zur Abfertigungsspedition, 8 Konzessionen, Einführung eines Betriebsrates
1949 Wiederbeginn der Bustouristik
1953 Linienverkehr Marktl / Kirchweidach
Bustouristik, erste Ziele in Jugoslawien bis Spanien
1955 Mietwagenkonzession und Reisebüro in Unterwössen / Rupolding
1955 - 1960 Übernahme von Linien - und Mietwagenverkehren in Tittmoning, Chieming und Tann
1958 Erste Einsätze von Tank - und Silofahrzeugen

Umwandlung in OHG
1964 Gründung des Karosseriebaus,
Einrichtung von Güterverkehrsniederlassungen in Düsseldorf und Niederbayern
1965 Übernahme der Skischule "Salzachgau" mit 30 Skilehrern. Das ist auch die Geburtsstunde des Produktes "Skibus", mit dem jährlich bis zu 2.000 Wintersportler befördert werden. Heute größeres Einzugsgebiet durch Kooperation mit der Skischule "Rupertigau", 55 Skilehrer im Einsatz, 1997/98 Skibus, Skischule und Sportvereine zusammen ca. 3.000 Wintersportler befördert.
1967 Heino Brodschelm tritt in die Firma ein
1968 Heino Brodschelm wird Gesellschafter
60er und 70er Jahre viele Aktivitäten im Betriebssport, vor allem mit einer sehr erfolgreichen Fußballmannschaft
1972 Übernahme einer Spedition in Österreich, Aufbau der Grenzstation - Büro Grenze Burghausen
1976 Umstrukturierung in vier Firmenbereiche
  • Besitzgesellschaft
  • Transport- und Spedition GmbH
  • Verkehrsbetrieb GmbH
  • Reparaturwerkstatt GmbH

Tod des Vaters

1977 Marianne Brodschelm übernimmt kaufmännische Verwaltung und Finanzen
1978 Einführung elektronischer Fahrausweise im Linienbus verbunden mit einem Luftlinientarifsystem
1979 Die Werkstatt wird Vertragspartner von MAN
1984 Einführung eines Liniennetzplanes
1. Rundtaktverkehr
1985 Eröffnung eines Reisebüros in der Neustadt
1986 Übernahme des Betriebsstandortes Simbach mit Reisebüro. Aufnahme des Linienverkehrs Simbach / Pfarrkirchen / Ering
1988 Mehr als 3.000 zufriedene Kunden nach Spanien gefahren.
1990 Aufnahme Citybus Burghausen mit 3 Linien im 1/2 Stundentakt
1995 Maria Brodschelm scheidet als Gesellschafterin aus Altersgründen aus
1996 Aufgabe der Katalog - Touristik mit 3 Reisebüros
Bustouristik wird spezialisiert auf Gruppenreisen, Veranstaltungstransfer und den Winterangeboten Skischule und Skibus
1997 Ausweitung der Verkehrsgemeinschaft RVO / Brodschelm im Gebiet Traunstein / Tittmoning / Burghausen
1998 Übernahme Linienverkehr Mühldorf - Waldkraiburg - Gars - Haag, Ortsverkehr Waldkraiburg
Einführung Taktverkehr nach Altötting im Stundentakt
Einführung des Einheitstarifes Rottal-Inn
Einbindung des Ortes Ach / Österreich in den Linienverkehr
1998 Einrichtung und Einweihung des neuen Betriebshofes and der Burgkirchener Str. 12
1999 Einführung 1/2 Stundentakt Burghausen - Altötting
Stundentakt Waldkraiburg - Gars
Kooperation Simbach - Braunau
Einführung einer neuen Fahrzeuggeneration mit dem Kauf der ersten 15m-Busse
2000 Internetbaustelle
Einführung des Fahrplaninformationssystems zum Ende des Jahres
Verlängerung des grenzüberschreitenden Linienverkehrs von Ach - Überackern
Einführung des Öttinger Stadtbusses und
Wabentarif als Vorläufer für den Einheitstarif Altötting
2001

Einführung mobiler Fahrscheinautomaten

Ausweitung und Umgestaltung des Citybussystems Burghausen und Inbetriebnahme neuer, moderner Citybusse mit einer größeren Kapazität.

Fuhrparkerneuerung durch den Kauf von insgesamt 6 Fahrzeugen,
es wurden 2 Citybusse, 2 Busse mit einer Fahrzeuglänge von 12,00 Metern, sowie 2 Busse mit einer Fahrzeuglänge von 13,75 Metern .

Inbetriebnahme der Verkehrsgemeinschaft Mühldorf

2002 Um den "Gewichtsproblemen" bei den Reisebussen entgegen zu wirken, wird der gesamte Reisebusfuhrpark gegen Fahrzeuge der neuen Generation mit einer Länge von 13,75 Metern und 3 Achsen ausgetauscht. Im Juli wird zudem ein exklusiver Reisebus (Starliner SHDHL) mit einer Fahrzeuglänge von 13,75 Metern, der neuen Fahrzeuggeneration mit Clubecke, Fernsehempfang über SAT und VIP-Ausstattung angeschafft. Dieser Bus wird vorrangig als Spielerbus in der 2. Bundesliga für den SV Wacker Burghausen bei Auswärtsspielen eingesetzt.
2004 Im Alter von 100 Jahren verstarb Frau Maria Brodschelm, am 09.06.2004
Im Alter von 100 Jahren verstarb Frau Maria Brodschelm,
am 09.06.2004
2004 Bei der Landesgartenschau in Burghausen werden während der Ausstellungsdauer mehr als 900.000 Besucher von den Parkplätzen zum Ausstellungsgelände und wieder zurück befördert.
2005 Der Verkehrsbetrieb übernimmt immer öfter die Planung für Großevents, wie zum Beispiel den „Tag der Chemie“ bei der OMV oder den „Tag der offenen Tür“ bei der Wacker Chemie bei denen am Veranstaltungstag jeweils über 10000 Besucher den landkreisweiten Zubringer und die angebotenen Werksrundfahrten benutzen. Wir danken hier auch den Auftraggebern für Ihr Vertrauen.
2006 Der Reisebusfuhrpark wird durch einen weiteren hochwertig ausgestatteten Reisebus aufgestockt.

2007

 

 

2008

In Mühldorf am Inn entsteht ein weiterer Betriebshof, wir sind in der Planungs- und Umsetzungsphase

 

Fertigstellung des Betriebhofes in Mühldorf


 

Engagement von Heino Brodschelm außerhalb der Firma

Gründung der Verkehrsgemeinschaften Traunstein, Altötting, Mühldorf und Pfarrkirchen
Beteiligung an Entwicklung und Erprobung elektronischer Fahrausweissysteme, an einem neuen Erprobungsprojekt für die Brennstoffzelle, Wasserstoffantrieb
Verbände LBO, BDO, IRU, Gewerbeverband, IHK und DIHT
seit 1996 Bundesverdienstkreuz
2001 Heino Brodschelm setzt sich sehr für den Bildungspakt des Landkreises Altötting ein.

Sponsoring

Sport TV 1868 Burghausen e.V., Abteilung Ju-Jutsu, Cheerleading, Football,

SV Wacker Burghausen e.V., Abteilung Handball, Begleitung der Abteilung Ringen bis in die 1. Bundesliga,
Begleitung der Fußballmannschaft SV Wacker in die 2. Bundesliga.

Partner der Wacker Burghausen Fußball GmbH in der 3. Bundesliga
Mitglied und Förderer in vielen Vereinen der Region

Kultur: z.B. Burghauser Jazz Tage / Künstlergruppe die Burg
Theater Priesental / Move too Hot - Patrick Grigo´s Tanzwerkstatt
Kirchen: Hl. Kreuz
St. Konrad
St.Jakob / Raithenhaslach
Schule:

Schnupper - Praktika's und Förderung durch Sachaufwandübernahme
- Klasse 2000 - Präventionsunterricht in Grundschulen
- Bildungspakt des Landkreises Altötting

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen